steinarbeiterkantine.de

Waldbadfest 2001

 

Mark Schönstädt: Neptun fuhr im Cabrio vor

Viel Gaudi beim traditionellen Waldbadfest / Badewannenrennen sorgte für Heiterkeit

 

Waldbadfest 2001

Zünftige Taufe: Joachim Bieler wurde Neptuns Opfer beim Waldbadfest in Mark Schönstädt. Foto: M. A.

Mark Schönstädt. Mit lautem Hupen kündigte sich der "Stargast" des Waldbadfestes am Samstag in Mark Schönstädt an. Neptun bahnte sich mit einem Cabrio, flankiert von einer Nixe und zwei Froschhäschern, den Weg durch die Zuschauer. Beim Anblick der furchteinflößenden, glänzenden Frösche mit großen Augen war mancher vorwitzige Kindermund schnell geschlossen. Die Häsche suchten sich ihr Opfer und Neptun alias Feuerwehrmann Toralf M. waltete seines Amtes. Mit dem Fest landete der Verein „Historische Steinarbeiterkantine Waldbad" einen Volltreffer - auch wenn Vorstandsmitglied Joachim Bieler als Neptuns Opfer trotzdem baden ging.

Weiterer Höhepunkt war das zünftige Badewannenrennen. Beim Anblick der Konkurrenz waren Fred, Florian und Henry froh, dass sie mit ihrer Zinkbadewanne zuvor auf dem See noch geübt hatten."Nautilus" "Condor" oder "Ostvorstadt" sollten vorn liegen. Viel Spott erntete ein Gefährt mit röhrendem Hirsch am Heck, der verdächtig das Geweih hängen ließ. Den Sieg holte sich Alexander Schöneich. Mit ihm freute sich der ganze Lossaweg, denn alle hatten beim Bau der rasanten Badewanne mit geholfen. Neptun verabschiedete sich nach der Siegerehrung, wie es sich für das 21. Jahrhundert gehört, im Nobelgefährt und mit schriller Hupbegleitung. Für die Gäste des Waldbadfestes ging das Vergnügen indes munter weiter. Für die Kinder kam bei Sackhüpfen, Zielwerfen und an der Kletterstange keine Langeweile auf. Stolz berichtete Ortsvorsteher Fritz Bleich, dass zum 3. Waldbadfest noch mehr Leute kamen als im Jahr zuvor. Alles sei hausgemacht, nichts professionell, hob er hervor. Bei den Leuten kam gerade das gut an.

alex

 

Quelle: Leipziger Volkszeitung